16. März 2021

Aktion : STIMME FÜR DIE JUGEND

Von Matthias Eßmann

Der Arbeitskreis G5 ruft zu einer digitalen Demonstration auf!

Kinder und Jugendliche leiden unter der Pandemie. Dennoch werden ihre Bedürfnisse kaum berücksichtigt – denn sie haben keine Lobby. 

Darum erheben wir unsere #StimmefürdieJugend! 

Wir haben zwei zentrale Forderungen:  

1. Junge Menschen brauchen mehr Freiräume in der Pandemie! 

Bei jeder Lockerung der Infektionsschutzmaßnahmen werden kalkulierte Risiken in bestimmten Gesellschaftsbereichen eingegangen. Freiräume für junge Menschen und in diesem Zusammenhang auch die Angebote der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit müssen dabei stärker priorisiert werden! Schule allein spiegelt nicht die Lebenswirklichkeit von jungen Menschen wider. 

2. Junge Menschen müssen an den Entscheidungen zur Bewältigung der Pandemie beteiligt werden! 

Um sicherzustellen, dass ihre Bedürfnisse und Interessen berücksichtigt werden, fordern wir, dass die Landesregierung junge Menschen mindestens nach ihrer Meinung fragt.
Geeignete Mittel dazu sind z.B. Kinder- und Jugend-Hearings, die regelmäßige Durchführung von 1000-Stimmen-Befragungen oder die Einrichtung eines Expert_innenrates. 

Unter dem Hashtag #stimmefürdiejugend teilen viele Menschen im Land diese Forderungen in den sozialen Medien und zeigen so ihre Unterstützung. 

Am 26. März 2021 um 11:00 Uhr laden wir herzlich zur Abschlusskundgebung der digitalen Demonstration ein. 

Der Link zur Live-Übertragung wird am Tag selbst hier zu finden sein. 

Wenn du mit demonstrieren möchtest, teile ein Bild von dir und ein Plakat mit deiner Begründung für diese Forderungen in den sozialen Medien.  

Verlinke Politiker_innen und Entscheider_innen, an die du diese Forderungen richtest, und nominiere vier weitere Menschen, um mit uns zu demonstrieren! 

Und komm am 26. März 2021 zur Abschlusskundgebung im Netz!