Springe zum Inhalt

Vor einem Jahr endete Uns schickt der Himmel - Die 72-Stunden-Aktion des BDKJ. An der zweiten bundesweiten Sozialaktion hatten über 160.000 Mitwirkende in 3.400 Gruppen teilgenommen! Und nicht nur überall in Deutschland, sondern auch in 45 internationale Gruppen.

Wir möchten DANKE sagen und euch einladen, mit dem Aftermovie und auf www.72stunden.de mit uns in Erinnerung zu schwelgen...

Wir wünschen euch einen schönen Sonntag!

72-Stunden-Aktion: Rückblick
Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

Die Überraschung war groß für hunderttausende Engagierte aus den katholischen Jugendverbänden: Die 72-Stunden-Aktion, die bundesweite Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), wurde am Donnerstagabend mit dem Medienpreis Bambi ausgezeichnet.

Rund 100 junge Menschen aus der Erzdiözese Freiburg waren live vor Ort. Tobia Luck, Dekanatsleiterin des BDKJ Karlsruhe, erzählt: „Wir waren alle sehr überrascht, weil wir dachten, die Aktion wird einfach vorgestellt. Als wir von der Tribüne gesehen haben, dass Thomas Gottschalk tatsächlich einen Bambi überreicht, waren alle total überwältigt“. Die deutsche TV-Legende Thomas Gottschalk und Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis überreichten Helena, Magdalena, Claudio und Jule den Bambi stellvertretend für alle Teilnehmenden. Ein Film würdigte das Engagement während der 72-Stunden-Aktion im Mai. Mit ihrem Einsatz stehen die Kinder und Jugendlichen für ein menschen-freundliches Deutschland und seien ein positives Beispiel für alle, so die Laudatio.
 
BDKJ-Bundesvorsitzender Thomas Andonie sagt heute: „Vielen Dank an die tausenden Jugendlichen, die soziale Projekte auf die Beine gestellt haben und Nachbarschaft, Eltern und Gemeindemitglieder angesteckt haben, die Welt ein bisschen besser zu machen. Der Bambi ist euer Preis. Wir freuen uns über die Würdigung für das Engagement junger Menschen, das wir täglich in unseren Jugendverbänden erleben.“
Dass der Preis stellvertretend für deutschlandweit 160.000 Engagierte in der Erzdiözese Freiburg entgegengenommen wurde, sei ein große Ehre, so Paul Rögler, Vorsitzender des BDKJ im Erzbistum Freiburg. „So ein Preis ist natürlich auch Motivation für die Zukunft. Die Botschaft ist klar: Anpacken ist besser als Abwarten, Engagement macht Spaß und wer etwas bewegt, der bekommt von ganz vielen Seiten Unterstützung und wenn es extrem verrückt läuft sogar einen Bambi“, fügt er hinzu.
 
Bei der 72-Stunden-Aktion vom 23. bis 26. Mai 2019 haben sich rund 160.000 Menschen engagiert. Die von Jugendlichen initiierten Projekte, griffen politische und gesellschaftliche Themen auf, waren lebensweltorientiert und gaben dem Glauben „Hand und Fuß“. Projekte wurden von 3400 Gruppen überall in Deutschland umgesetzt und auch von 45 internationalen Gruppen außerhalb der Bundesrepublik. Die Sozialaktion des BDKJ und seinen Jugendverbänden fand 2019 zum zweiten Mal bundesweit statt.

Weitere Informationen zur 72-Stunden-Aktion finden Sie auch auf www.72stunden.de.

Gemeinsam Berge versetzen, voller Einsatz für die gute Sache, den Glauben in die Tat umsetzen: Rückblick auf die 72-Stunden-Aktion im Mai 2019!

Drei Tage lang haben über 160.000 junge Menschen und Beteiligte aller Generationen in 3.400 Projekten Großes geschafft - mit Überzeugung, dem Einsatz ihrer Talente und mit viel Durchhaltevermögen. Sie haben sich neuen Herausforderungen gestellt, ihre Kraft für die Gesellschaft eingesetzt und politische Fragestellungen thematisiert.

Die 72-Stunden-Aktion zeigte das wertvolle Engagement von jungen Menschen. In drei Tagen wurden U18-Europawahlen organisiert, Insektenhotels gebaut und auf das Bienensterben aufmerksam gemacht. In 4.320 Minuten sammelten Aktionsgruppen Spenden für den guten Zweck, organisierten Kleidermärkte oder reinigten Gedenktafeln. In 259.200 Sekunden versorgten sie Obdachlose mit Kleidung und Lebensmitteln, führten Workshops zum Grundgesetz durch und besuchten Senior*innen in deren Zuhause. Das Motto war „Uns schickt der Himmel“ und die jungen Menschen wurden am Aktionswochenende tatsächlich zum Segen für andere.

Dies dokumentiert die bundesweite Dokumentation der 72-Stunden-Aktion 2019, die heute erschienen ist.

Weitere Informationen gibt es auf www.72stunden.de.