Springe zum Inhalt

BDKJ trauert um ehemaligen Bundespräses Peter Bleeser

Der ehemaliger Bundespräses Peter Bleeser ist am Samstag in Koblenz gestorben.

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj) trauern um ihren ehemaligen Bundespräses und Leiter Peter Bleeser, der am 1. Februar im Alter von 78 Jahren in Koblenz gestorben ist. Von 1982 bis 1989 war Bleeser Bundespräses des BDKJ und ab 1984 gleichzeitig Leiter der afj.

In seine Amtszeit als BDKJ-Bundespräses fiel unter anderem das Wiederaufleben der Bundesfrauenkonferenz im Jahr 1987 und der Schweigemarsch für den Frieden auf dem Katholikentag 1982 in Düsseldorf. 1988 hat er als Leiter der afj das Pastoralkonzept kirchlicher Jugendarbeit maßgeblich mitgestaltet.
Peter Bleeser wurde am 5. Januar 1942 in Betzdorf geboren, besuchte dort die Volksschule und das Gymnasium. Im März 1967 wurde er von Bischof Bernhard Stein in Trier zum Priester geweiht. Er wurde Kaplan in Konz, von 1969 bis 1976 Regionaljugendpfarrer der Region Trier, 1976 bis 1982 Bundeskurat der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg in Düsseldorf.

Am 11. Februar findet die Beerdigung in Koblenz statt.